Soziale Dienste

Für alle (Not-)Fälle:

 

Bild und Slogan der Telefonseelsorge
Bildrechte: Telefonseelsorge

Evangelische Telefonseelsorge München

Tel: 0800 111 0 111 oder

Tel: 0800 111 0 222

 

 

 


 

Hospizverein Ramersdorf-Perlach
Bildrechte: Hospizverein

Hospizverein

Büro des Hospizvereins Ramersdorf/Perlach e. V.

Quiddestraße 15, 81735 München

Verwaltung: Waldemar Edmüller

Telefon               089/678 202-44

Telefax               089/678 202-15

email                  kontakt@hospiz-rp.de

homepage          www.hospiz-rp.de

Das Büro des Hospizvereins ist Dienstag und Donnerstag von 10:00 - 13:00 Uhr besetzt und direkt erreichbar. Weitere Termine nach telefonischer Vereinbarung.

Außerhalb dieser Zeit wird der Anruf auf die Mobilbox weitergeleitet. Der Rückruf erfolgt sobald als möglich.

Hospiz ist Menschen ganzheitlich begleiten im Leben bis zuletzt.

Hospiz will in der Gesellschaft dazu beitragen, dass Sterben, Tod und Trauer nicht verdrängt, sondern in das Leben integriert werden. Hospizarbeit ist weltanschaulich neutral.

Hospiz ist Haltung - es heißt "das Leben bejahen", und hat eine ganzheitliche Sicht auf den Menschen. Leib, Geist und Seele gehören gleichberechtigt zu ihm.

Hospiz fragt "Was willst du, dass ich für dich tun soll?" (Lukas 18.41).                      
Die Selbstbestimmung des schwerstkranken und sterbenden Menschen am Lebensende ist oberstes Gebot. Hospiz schließt aktive Sterbehilfe aus.

Hospiz wird von vier Säulen getragen

Psychosoziale Begleitung

Spirituelle Begleitung

Palliative Pflege

Palliative Medizin  

 


Logo mit Diakoniekronenkreuz
Bildrechte: Stadtteilbüro Neuperlach

Stadtteilbüro

Stadtteilbüro Neuperlach
des Evangelischen Hilfswerkes GmbH


Sozialberatung und Treffpunkt
Gerhart-Hauptmann-Ring 56, 
81737 München, 

Leitung: Monika Klink

Tel. (089) 670 89 04, Fax: (089) 67 12 41

 


E-Mail: stadtteilbuero-NP@hilfswerk-muenchen.de
www.stadtteilbuero.neuperlach.de

 


Lebensmittelspenden für Bedürftige
Bildrechte: Münchner Tafel e.V.

Münchner Tafel

Die "Münchner Tafel" verteilt einmal wöchentlich vor der Lätarekirche kostenlose Lebensmitteln an Bedürftige. Sie arbeitet dabei mit der Lätare-Gemeinde und dem Stadtteilbüro des Evangelischen Hilfswerkes zusammen.

Weitere Informationen bietet die Homepage der 

"Münchner Tafel".

 


Offene Behindertenarbeit in München
Bildrechte: OBA

Offene Behindertenarbeit evangelisch in München

 
Kontakt:

Tel: 089 / 12 66 11 - 63

Fax: (089) 12 66 11 59, 
Homepage: www.oba-muenchen.de

In der Offenen Behindertenarbeit evangelisch in München treffen sich Menschen mit geistiger Behinderung und Nichtbehinderte, um gemeinsam ihre Freizeit zu gestalten. Wir wollen zusammen Spaß haben und gleichzeitig eine Integration von Menschen mit geistiger Behinderung erleichtern. Derzeit sind wir sieben ehrenamtliche Mitarbeiter, ein Zivildienstleistender und etwa 25 - 30 Teilnehmer, die zwischen 25 und 60 Jahren alt sind. Wir treffen uns jeden 2. Dienstag im Stephanszentrum, Theodor-Heuss-Platz 5, 81737 München (U2 Neuperlach-Zentrum). Bei einigen Aktivitäten ist ein gesonderter Treffpunkt, der im Programm auf unserer Homepage angegeben ist. Einmal im Jahr fahren wir auf ein gemeinsames Clubwochenende. Dort ist dann ausgiebig Zeit zum Ratschen, Basteln, Faulenzen, ...

 


 

ev. Beratungszentrum München e.V.
Bildrechte: ebz

Kirchliches Sozialzentrum Neuperlach

Kirchliches Sozialzentrum Neuperlach
Lüdersstr. 10, 
81737 München, 
Tel. (089) 67 82 02 - 0, 
Fax (089) 67 82 02 - 15. 


www.ebz-muenchen.de

Das Kirchliche Sozialzentrum wird von der evangelischen und der katholischen Kirche gemeinsam getragen. Es bietet ambulante Kranken-, Alten- und Familienpflege sowie Ehe-, Lebens-, Familien- und Erziehungsberatung an.

 


Junge Arbeit Neuperlach
Bildrechte: JAN

Junge Arbeit Neuperlach

(Träger: Diakonie Hasenbergl e.V.)


Quiddestr. 15,

81735 München

 

Kontakt:

Tel. (089) 45 22 08-0 

Fax (089) 45 22 08-15,

Trägerverein Diakonie Hasenbergl

Die Junge Arbeit und ihr Engagement
Die Junge Arbeit ist eine Einrichtung der Berufsbezogenen Jugendhilfe und arbeitet auf der Grundlage des § 13 KJHG. Sie bietet überwiegend jungen Menschen, die auf Grund unterschiedlicher Hemmnisse keinen Arbeits- oder Ausbildungsplatz gefunden haben, ein betriebliches Lernfeld mit sozialpädagogischer wie arbeitsbezogener und berufspädagogischer Unterstützung, Orientierung und Stabilisierung.
Zur Erfüllung dieser Aufgaben ist eine enge Zusammenarbeit mit Vertragspartnern aus der Wirtschaft, dem Handwerk, der Ausbildung und der Sozialpädagogen gewährleistet. 
Darüber hinaus kooperiert die Junge Arbeit mit externen Fachstellen, Institutionen und themenspezifischen Einrichtungen. 
Zugangsvoraussetzungen: Alter zwischen 16 und 25 Jahren Erfüllung der formalen Voraussetzung nach SGB III, KJHG, BSHG

 


 

Loge Junge Arbeit Förderverein e.V.
Bildrechte: Junge Arbeit Förderverein

Junge Arbeit Förderverein e.V. in Neuperlach

c/o Kurt Damaschke (Vorsitzender)
Curd-Jürgens-Straße 8
81739 München

Telefon: (089) 67 09 98 65 (privat)

Telefon: (089) 233-23698 (Büro)

Telefax: (089) 679 26 10

Mobil: 0171-899 66 77,
E-Mail: Foerderverein@junge-arbeit.de


Spendenkonto: 
Stadtsparkasse München

BLZ 701 500 00, Kto 115 150 674

Wir sind eine Gruppe von Bürgerinnen und Bürgern in Neuperlach, die nicht nur zuschauen, wenn es darum geht, jungen Menschen zu helfen, die eine Perspektive für ihr Leben suchen und natürlich ihre Erfüllung in Berufsleben suchen möchten. Im Mittelpunkt des Vereinszweckes steht die Aufgabe, das Problembewußtsein und Handlungsstrategien gegen Jugendarbeitslosigkeit innerhalb der Bevölkerung zu schaffen.

Wir bieten befristete Arbeitsplätze (1-2 Jahre) in gemeinnützigen Einrichtungen (stationäre Altenpflege, Ambulante Altenpflege, Behindertenbetreuung, Kindergärten, Verwaltungen u.a.) nach § 19 BSHG; Gehalt bei Vollzeit etwa 900 €, Stundenzahl nach Vereinbarung.