Trauung

Ringwechsel bei der Trauung
Bildrechte: S.Gerstner-Knöß

Sie trauen sich – herzlichen Glückwunsch!

Gott ist Liebe. Gottes Liebe zu den Menschen, seine Treue kann sich in jeder Liebesbeziehung spiegeln. Nach evangelischem Verständnis bedeutet Ehe, dass zwei Menschen Verantwortung füreinander übernehmen. Die kirchliche Trauung ist ein Gottesdienst, in dem zwei Menschen anlässlich einer Eheschließung Gottes Segen für ihren gemeinsamen Lebensweg erbitten.

Nehmen Sie so früh wie möglich Kontakt mit unserem Pfarrbüro auf, damit wir Ihren Wunschtermin für Sie freihalten können! In einem Traugespräch besprechen wir den Ablauf und die Gestaltung des Gottesdienstes. Zur Vorbereitung auf das Gespräch suchen Sie bitte einen Spruch aus der Bibel aus, der Ihnen als Begleitung für Ihren gemeinsamen Weg als Paar im Gottesdienst zugesprochen wird. Ihre individuellen Musikwünsche und Gestaltungsvorschläge berücksichtigen wir – soweit möglich – gerne. Wir freuen uns auf Ihre kirchliche Trauung!

Unsere Kirchengemeinde ist seit Jahrzehnten für ihre tolerante Haltung gegenüber Lesben, Schwulen und Transgender bekannt. Sie sind bei uns selbstverständlich als Mitglieder und Mitarbeitende in der Gemeinde willkommen und schon längst aktiv. Wir bieten gerne die gottesdienstliche Begleitung Ihrer öffentlichen Eintragung an.


 

zwei weiße gekreuzte Ringe auf lila Grund
Bildrechte: Lätare-Gemeinde

Häufige Fragen zur kirchlichen Trauung in Neuperlach

 

Wer kann evangelisch getraut werden?


Eine evangelische Trauung ist möglich, wenn entweder mindestens eine/r der Partner Mitglied der evangelischen Kirche ist. Sprechen Sie mit uns, in welcher Form eine Trauung stattfinden kann, wenn einer der Partner einer anderen oder keiner Religion angehört oder aus der Kirche ausgetreten ist. Oft ist die Hochzeit auch eine gute Gelegenheit, über die eigenen Glaubens- und Wertvorstellungen zu reden. Dabei kann der Wunsch des nicht getauften Partners entstehen, sich auch der christlichen Gemeinde anzuschließen und sich taufen zu lassen. Die Taufe ist auch im Erwachsenalter jederzeit möglich. Auch kann die Heirat ein Anlass für aus der Kirche Ausgetretene sein, wieder einzutreten.

Gibt es eine ökumenische Trauung?


Wenn ein Partner evangelisch und der andere katholisch ist, kann entweder ein evangelischer Gottesdienst mit Beteiligung eines katholischen Priesters oder ein katholischer Gottesdienst mit Beteiligung eines evangelischen Pfarrers bzw. einer Pfarrerin gefeiert werden. Umgangssprachlich wird dies "ökumenisch" genannt.
Wir beraten Sie hierzu gerne - sprechen Sie uns an!

Welche Unterlagen benötigt das Pfarramt von uns?


Bitte rufen Sie für den ersten Kontakt bei uns im Pfarramt an (089-1222807-30). So lassen sich erste Klärungen und Terminabsprachen besser besprechen. Vor der Trauung ist es notwendig, dass Sie uns die Trauurkunde des Standesamts vorlegen und eine schriftliche Anmeldung zur kirchlichen Trauung ausfüllen. Diese lassen wir Ihnen nach der mündlichen Anmeldung zukommen.

Wie finden wir den besten Termin für uns?


Wir richten uns gerne nach Ihren Terminwünschen. Dafür ist es wichtig, dass Sie sich so früh wie möglich an uns wenden, damit ihr Wunschtermin nicht schon vergeben ist. In unserer Gemeinde feiern wir Trauungen sowohl vormittags als auch nachmittags.

Was machen wir, wenn wir nicht zur Kirchengemeinde Neuperlach gehören?


Wenn Sie in einer unserer Kirchen getraut werden möchten, aber einer anderen Kirchengemeinde angehören (z.B. aus München kommen), können Sie dennoch gerne in unseren Kirchen die Trauung feiern. Normalerweise ist es dann üblich, dass Sie Ihre/n Heimatpfarrer/in „mitbringen“. Fragen Sie sie/ihn bitte um ihr/sein Einverständnis und teilen Sie uns dann ihre/seinen Namen und Anschrift mit.

Für Mitglieder anderer Kirchen ist es Voraussetzung, dass diese Kirchen und ihre Geistlichen der „Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Deutschland“ (AcK) angehören.

Wenn Sie sich von einem Pfarrer/einer Pfarrerin unserer Kirchengemeinde trauen lassen wollen, benötigen wir von Ihrer Heimat-Kirchengemeinde eine Entlassung (sog. „Dimissoriale“). Wenden Sie sich dazu bitte an Ihr zuständiges Pfarramt. Das Dimissoriale wird normalerweise problemlos zugesandt.

Wir wollen uns von einem Pfarrer oder einer Pfarrerin trauen lassen, die wir kennen, die aber nicht in der Kirchengemeinde Neuperlach arbeitet. Ist das möglich?


Ja, gerne! Rufen Sie dafür rechtzeitig bei uns im Pfarramt an, damit ihr Termin auch noch frei ist.

Können wir uns auch außerhalb der Kirche trauen lassen?
Das geht – soweit möglich – gerne. Bitte rufen Sie auch dafür so früh wie möglich bei uns im Pfarramt an.

Wie läuft das mit dem Traugespräch?


Das Traugespräch findet ungefähr zwei bis drei Monate vor der kirchlichen Trauung statt. Dabei geht es um das gegenseitige Kennenlernen, auch ihrer gemeinsamen Geschichte, die Planung des Ablaufs und das inhaltliche Gespräch über Ihr und das evangelische Verständnis von Partnerschaft.

In diesem Gespräch stellt die Pfarrerin oder der Pfarrer Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten der Trauung vor. Bringen Sie dazu auch Ihre Wünsche und Vorstellungen mit!

Für einen Termin wenden Sie sich bitte an den Pfarrer oder die Pfarrerin, der/die für Ihre Trauung zuständig ist. Das erfahren Sie bei der Anmeldung im Pfarramt.

Wie finden wir einen Trauspruch?


Ihr Trauspruch wird Ihnen im Gottesdienst als Begleitung für Ihren gemeinsamen Weg als Paar zugesprochen. Er soll der persönliche Bibelvers für ihr ganzes gemeinsames Leben sein. Ihren passenden Trauspruch finden Sie in der Bibel oder unter www.trauspruch.de

Ist es möglich, die Kirche besonders zu schmücken?
Gerne können Sie unsere Kirchen anlässlich Ihrer Trauung schmücken. Alles, was über den bereits vorhandenen Blumenschmuck hinaus geht, müssen Sie selbst zahlen und auch selbst organisieren. Gerne können Sie dafür unsere Kirchen vorher besuchen, um planen zu können. Nehmen Sie dafür Kontakt mit unserem Pfarrbüro auf.

Wie ist das mit der Musik?


Ob klassisch oder modern – der Musikstil darf so sein, wie es Ihnen gefällt!

Wir kümmern uns um den Organisten in unseren Kirchen, falls Sie möchten und keinen mitbringen. Musiker, die den Gottesdienst mitgestalten wollen, sind willkommen. Gerne vermitteln wir Ihnen auch den Kontakt zu einer Musikgruppe.

Wichtig ist, dass sich die Gäste mit Gesang beteiligen können. Das macht Ihre Trauung lebendiger. Vor dem Traugespräch können Sie sich Gedanken machen, ob Sie sich besondere Lieder wünschen (z.B. aus dem „Evangelischen Gesangbuch“ oder dem moderneren Liedheft „Kommt, atmet auf“). Gerne beraten wir Sie dazu auch im Traugespräch.

Dürfen wir während des Gottesdienstes fotografieren oder filmen?


Fotos Ihrer Trauung sind schöne Erinnerungen an diesen Tag. Daher ist es uns wichtig, dass Sie Aufnahmen von Ihrer Trauung machen dürfen. Bitte achten Sie darauf, dass eine einzige Person das Filmen oder Fotografieren übernimmt, denn im Mittelpunkt steht Ihre Segnung. Die Fotografin oder der Fotograf sollte sich vor der Trauung mit der zuständigen Pfarrerin oder dem zuständigen Pfarrer in Verbindung setzen, damit wir gemeinsam besprechen wie Aufnahmen möglich sind, ohne dass die Atmosphäre darunter leidet.

Was kostet die Trauung?


Die Trauung in Neuperlach ist für Kirchenmitglieder kostenfrei.

Kann man einen Gottesdienst anlässlich eines Hochzeitsjubiläums feiern?


Ja, es gibt kirchliche Formen, um ein solches Fest zu feiern. Das kann eine schöne Möglichkeit sein, an Ihre kirchliche Trauung zu erinnern. Fragen Sie bei uns im Pfarramt nach.

Gibt es ein kirchliches Ritual anlässlich einer Scheidung?


Eine wichtige Aufgabe von Pfarrerinnen und Pfarrern ist die Begleitung von Menschen in Krisensituationen. Welche Formen und Rituale für Sie sinnvoll und möglich sind sprechen Sie bitte bei Ihrer Pfarrerin oder Ihrem Pfarrer an. Ein offizielles Scheidungsritual gibt es bisher in der evangelischen Kirche nicht, aber wir bieten Ihnen individuelle Möglichkeiten an. Kommen Sie auf uns zu!

Planung

In drei Schritten zum Trauspruch: www.trauspruch.de

Weitere Infos hier: https://trauung.bayern-evangelisch.de/