BESTATTUNG

Sie haben einen Menschen verloren, der Ihnen nahe stand und wichtig war. Vielleicht können Sie im Augenblick gar nicht fassen, was so plötzlich geschehen ist. Vielleicht ist auch ein langer Weg mit Leid und Schmerz zu Ende gegangen. Es gibt wenig, was jetzt trösten kann. In dieser Situation bieten wir Ihnen gerne unsere Begleitung an – bei Ihnen Zuhause oder im Krankenhaus. Möglich sind: seelsorgerliche Gespräche, Krankensalbung, Hausabendmahl, Aussegnung.

 

Nach dem Tod eines Menschen, werden wir meistens durch das Beerdigungsinstitut informiert, noch bevor die Angehörigen sich bei uns melden. Wir rufen dann an und vereinbaren einen Termin für das Trauergespräch mit den Hinterbliebenen. Sie können uns aber auch gerne von sich aus anrufen. Dann können wir Ihnen auch ganz konkret bei anstehenden Fragen zur Bestattung behilflich sein, z.B. nach der Art der Bestattung, der Gestaltung der Trauerfeier und der musikalischen Umrahmung.

 

Nach dem Trauergespräch findet die Trauerfeier oder Bestattung in der Regel auf einem der Münchner Friedhöfe statt.

Im Fall einer Feuerbestattung findet die Trauerfeier noch vor der Einäscherung und mit dem Sarg statt. Erst später folgt die Urnenbeisetzung, bei der wir Sie ebenfalls gerne begleiten, wenn Sie dies wünschen.

Bei der Erdbestattung begleitet die Trauergemeinde den Sarg von der Aussegnungshalle zum Grab, wo der Hauptteil der Trauerfeier stattfindet.

Und schließlich gibt es die Möglichkeit einer Urnentrauerfeier, die erst dann (meist nach drei bis fünf Wochen) stattfindet, wenn die Einäscherung bereits stattgefunden hat.

 

In dem nach der Trauerfeier stattfindenen sonntäglichen Gottesdienst gedenken wir der Verstorbenen mit dem Anzünden einer Trauerkerze und einem Fürbittengebet.

 

Am Ewigkeitssonntag (der Sonntag vor dem ersten Adventssonntag) laden wir alle Menschen, die im vergangenen Kirchenjahr einen Menschen verloren haben, zu einem Gedenk- und Abendmahlsgottesdienst ein. Dabei werden die Namen der Verstorbenen verlesen und zu ihrem Gedächtnis je eine Kerze entzündet. 

 

KONTAKT

 

Evangelisch-Lutherische

LÄTARE-GEMEINDE

Quiddestr. 15


81735 München

PFARRBÜRO

Telefon:

089-122 28 0730 

mail:

pfarramt.laetarekirche.m(at)elkb.de

oder

pfarramt(at)neuperlach-evangelisch.de

Konto der Lätare-Stiftung:

Evangelische Bank

IBAN:

DE82 5206 0140 0003 4054 60

BIC: GENODEF1EK1

 

Spendenkonto:

IBAN DE18 7002 0270 4620 1023 48

HypoVereinsbank München

 

Monatsspruch

September 2018

Gott hat alles schön gemacht zu seiner Zeit, auch hat er die Ewigkeit in ihr Herz gelegt; nur dass der Mensch nicht ergründen kann das Werk, das Gott tut, weder Anfang noch Ende. 
Pred 3,11 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Evangelisch-Lutherische Lätare Gemeinde